Rezept: Bärlauchrisotto mit Marensin-Poulardenbrust und gebratenem Spargel

IMG-20150429-WA0004

Folgendes das Rezept aus unserem Beitrag für das WDR-Fernsehen - für 4 Personen.

Vorbereitung :
  • Spargel schälen, aus den Schalen einen Fond herstellen
  • Poularden tranchieren
  • Zwiebel schälen
  • Bärlauchpüree herstellen
Der Risotto:
  • 100 Gramm Risottoreis Zwiebelwürfel
  • 100 ml Spargelfond
  • 50 ml Weißwein – nicht zu trocken
  • Butter, Olivenöl
  • Salz, etwas Zucker, weißer Pfeffer auf Parmesan wurde wegen der Intensität des Geschmacks verzichtet

Die Zwiebelwürfel in Olivenöl anschwitzen, den Risottoreis zugeben und kurz glasig andünsten. Abwechselnd mit Spargelfond und Weißwein ablöschen und bei kleiner Flamme unter Rühren garen. vor dem Anrichten mit Bärlauchpüree und Butterflocken vollenden sowie mit Salz, etwas Zucker und weißem Pfeffer abschmecken.

Die Poulardenbrust:
  • 4 Poulardenbrüste
  • Salz, weißer Pfeffer, Mehl, Olivenöl

Die Poulardenbrüste würzen und leicht mit Mehl bestäuben. In einer Vorgeheizten Pfanne mit Olivenöl goldbraun anbraten und im Backofen bei 180°C ungefähr 8 – 10 Minuten fertig garen.

Der Spargel:
  • 8 Stangen Spargel
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Die geschälten Spargelstangen im Spargelfond bissfest blanchieren und im Eiswasser abschrecken. Die Spargelstangen längst halbieren, im Olivenöl goldbraun braten.

Anrichten:

Den Risotto mit Butter und Bärlauchpüree fertig stellen und auf einen vorgewärmten Teller geben. Den gebratenen Spargel darauf verteilen. Die Poulardenbrust anschneiden und auf den Spargel setzen. Den Teller mit etwas Bärlauchöl – dieses setzt sich beim Bärlauchpüree ab, und frischem Kerbel dekorieren.